29.04.2019

Total-Digital

Digitalisierung der Totalprothese


Die konventionelle Arbeitsweise wird immer häufiger durch digitale Systeme erstetzt. Das bietet nicht nur dem Labor, sondern auch dem Behandler/-in einige Vorteile. In vier Sitzungen zum Ergebnis lautet der Blick in die nahe Zukunft der totalen Prothese. Nach Funktionsabformung + Gesichtsbogen kann die Bissnahme mit bereits fertig gefräster Basis erfolgen und dadurch der Sitz geprüft werden. Auf eben dieser Basis findet in der nächsten Sitzung eine Anprobe mit den in Wachs aufgestellten Zähnen statt.

Sollten Korrekturen notwendig sein, kann dies unkompliziert passieren. Bei ästhetisch und funktionell einwandfreier Anprobe kann im Anschluß die Fertigstellung erfolgen.

In Zukunft wird die totale Prothese "Digi-total" komplett aus einem Stück, mit digital/visuell aufgestellten Zähnen und einer auf Basis eines Gesichtsscans individualisierten Gestaltung möglich sein, also "total-digital". Wir dürfen auf die weitere Entwicklung sehr gespannt sein.
Die Vorteile einer gefrästen Basis:
  • Im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren weniger Restmonomer, da aus einem endpolymerisiertem Rohling gefräst wird.
  • Keine Dimensionsänderung aufgrund Polymerisations- und thermischer Schrumpfung.
  • Erfolgt zu Beginn eine individuelle Abformung, ist die Herstellung der Basis bereits für die Bißnahme möglich. Dabei kann die Passung der Basis kontrolliert werden.

 
Zurück zur Übersicht

Strunk Zahntechnik KG
Maiweg 17, 57080 Siegen
Tel: +49 271 35 90 20
Fax: +49 271 35 90 230
Mail: post@strunk-siegen.de